IRENA

Wir bieten Ihnen zur Stabilisierung des Rehabilitationserfolges indikationsbezogene Konzepte zu einer intensivierten Rehabilitationsnachsorge (IRENA) an.

IRENA ist ein Nachsorge-Programm der Deutschen Rentenversicherung Bund. Dieses wird Ihnen i.d.R. im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Leistung zur medizinischen Rehabilitation in der Rehabilitationseinrichtung empfohlen.
Die indikationsspezifischen Therapien werden überwiegend als Gruppenleistungen berufsbegleitend in den Abendstunden, aber auch zu anderen Zeiten, angeboten (aktuelle Gruppenübersicht hier *bitte klicken* ). Sobald die IRENA-Empfehlung vorliegt können Sie sich aus der Gruppenübersicht entsprechende Termine auswählen, für die wir Sie einplanen dürfen.

Physiotherapeutische und trainingsbezogene Maßnahmen sollten Sie zeitnah im Anschluss an Ihre Rehabilitationsleistung beginnen und müssen innerhalb eines halben Jahres nach deren Ende abgeschlossen sein.

Eine Zuzahlung ist von Ihnen nicht zu leisten. Reisekosten werden von der DRV Bund in Form eines Fahrkostenzuschusses in Höhe von 5,00 Euro pro Therapietag erbracht. Diese rechnet das ZaR mit Ihnen am Ende des Irenaprogrammes ab. Ein Anspruch auf Übergangsgeld besteht nicht.

Die aktuelle Übersicht für die IRENA-Gruppen (mit Ausnahme der CH Gruppen) finden Sie hier *bitte klicken*